Physiotherapie
Die Bezeichnung kommt vom griechischen "physis - Natur“ und "therapeia - die Pflege der Kranken“. Meine Arbeit konzentriert sich auf drei wesentliche Dinge:

  • die Vermeidung von Funktionsstörungen des Bewegungssystems
  • die Wiederherstellung von natürlichen Bewegungsabläufen
  • die Verbesserung von Symptomen und Schmerzen bzw. das Erlangen von Schmerzfreiheit

Ich habe damit das Ziel, eine optimale Situation, Selbständigkeit und Lebensqualität für den Patienten zu erreichen.
 
Dabei zielt die Behandlung einerseits auf natürliche, physiologische Reaktionen des Organismus (z.B. motorisches Lernen, Muskelaufbau und Stoffwechselanregung), andererseits auf ein verbessertes Verständnis der Funktionsweise des Organismus (Dysfunktionen/Ressourcen) und auf den eigenverantwortlichen Umgang mit dem eigenen Körper ab.

Viele Verfahren der Physiotherapie sind bereits mehrere tausend Jahre alt. Schon in frühchristlicher Zeit nutzte man Thermal- und Mineralquellen. Massagen kannte man bereits vor ca. 4000 Jahren in China. Aus der Antike sind gezielte gymnastische und diätetische Erziehungsrituale bekannt. So hatten z.B. die Athleten der antiken Olympischen Spiele speziell ausgebildete Trainer, die über die „Körperhygiene“ ihrer Sportler wachten.
Der griechische Arzt Hippokrates verstand den lebendigen Leib als Organismus, Gesundheit als Gleichgewicht und Krankheit als gestörten physischen UND psychischen Gesamtzustand. Seine Überzeugung war, dass die Natur eine Heilkraft besitzt und hob die gesundheitliche Wirkung aller „Leibesübungen“ hervor.

Vor allem die Auffassung, dass Krankheit nicht nur eine physische Komponente hat, ist für mich eine wesentliche! Daher unterstütze ich meine Arbeit gerne mit Cranio-sacraler Impulsregulation und den therapeutischen Ölen von Young Living!
 
Heilmassage
Heilmassage (französisch „masser - massieren", arabisch "berühren, betasten" oder griechisch "kauen, kneten") dient der mechanischen Beeinflussung von Haut, Bindegewebe und Muskulatur durch Dehnungs- Zug- und Druckreize. Die Massage wirkt von der behandelten Stelle des Körpers über den gesamten Organismus und schließt auch die Psyche mit ein.

Sie ist eine der ältesten Heilmittel der Menschheit. Die erste Erwähnung findet man bereits in China ca. 2600 v. Chr. Der griechische Arzt Hippokrates brachte die Massage letztendlich nach Europa, wo sie nach und nach in Vergessenheit geriet. Erst der französische Arzt Amroise Paré konnte die Massage in der modernen Medizin wieder etablieren. Er verwendete sie als Rehabilitationstherapie nach Operationen. Sie lässt sich hervorragend mit ätherischen Ölen verbinden.

Wirkungsbereiche der Massage:
  • Lokale Steigerung der Durchblutung
  • Entspannung der Haut, Bindegewebe und Muskulatur
  • Lösen von Verklebungen und Narben
  • Verbesserte Wundheilung
  • Schmerzlinderung
  • Einwirkung auf innere Organe über Reflexbögen
  • Psychische Entspannung, Reduktion von Stress
  • Verbesserung des Zellstoffwechsels im Gewebe
 
Manuelle Lymphdrainage
Es handelt sich um eine Form der physikalischen Therapie zur Entstauung ödematöser Körperregionen (Schwellungen) welche nach Verletzungen, Operationen und Erkrankungen entstehen können.

Durch verschiedene Grifftechniken (kreisen, pumpen, schöpfen und drehen) soll die Pumpleistung des lymphatischen Systems aktiviert werden. Weitere Wirkungen sind die symphatikolytische (Patienten werden ruhig, der Magen-Darm-Trakt wird angeregt), die schmerzlindernde (Mechanismus der Gate-Control-Theory) und die tonussenkende (Entspannung) Wirkung auf die Skelettmuskulatur.

Untersützt werden kann diese Behandlungsform durch Kompressionsstrümpfe und therapeutische Öle.

Klassische Anwendungsgebiete der Lymphdrainage sind:
  • sämtliche orthopädische und traumatologische Erkrankungen z.B. Verstauchungen, Verrenkungen, Zerrungen, Muskelfaserrisse, Schleudertrauma
  • Knochenfrakturen nach erfolgter Gips- oder Schienenruhigstellung (kann schon während der Gipsruhigstellung begonnen werden)
  • Narbenbehandlung, Morbus Sudeck
  • vor und nach Operationen z.B. nach Knie- oder Hüfttotalendoprothesen, Kreuzband- und /oder Meniskusoperationen, Schulteroperationen (wie z.B. Sehnenrisse)
 
Therapeutische Öle von YOUNG LIVINGTM
Ätherische Öle sind Aromen in flüssiger Form und als solche in Sträuchern, Blumen, Bäumen, Wurzeln, Stauden und Samen zu finden. Sie gelten als Lebensenergie unserer Natur und enthalten Bestandteile, die in ihrer Wirkung einzigartig sind.
Die ätherischen Öle werden durch Dampfdestillation aus den Pflanzen gewonnen und sind hochkonzentriert.

Daher sind sie auch viel wirkungsvoller als z.B. getrocknete Kräuter. Der patentrechtlich geschützte Prozess der Dampfdestillation garantiert die Erhaltung aller wertvollen Inhaltstoffe und somit die Maximierung der Ölqualität.

Viele alte Kulturen wussten bereits um die Wirkung ätherischer Öle, die entweder inhaliert oder direkt auf die Haut aufgetragen werden können. Auf Grund ihrer vielfältigen positiven Wirkungen auf Körper und Seele gelten diese Öle als eine Quelle des Wohlbefindens. Studien zeigen, dass sie auf unsere Psyche und den Körper anregend wirken und können so die Harmonie von Körper, Geist und Seele positiv beeinflussen.

Diese wertvollen Öle werden als Einzelöle (z.B. Zedernholz, Weihrauch, Lavendel,Ocotea oder Pfefferminze) und als hochwertige Ölmischungen (z.B. Aroma Life, Clarity, PanAway, Relieve it oder White Angelica) angeboten.
 


balanced-physio.at Monika Scheider | Reidlinger Straße 5 | 3452 Trasdorf | e-mail Impressum | Datenschutz